Logo Jung v. Matt

Bitte gib mindesten drei Zeichen ein.

Jung von Matt/Neckar sucht immer neue Ideen und kreative Köpfe.
Zu den Stellenangeboten

Jung von Matt/Neckar - Bewegungsmelder

ZURÜCK

Photoshop fürs iPhone

1 Kommentar »

Patrick Völcker

Patrick Völcker 12.10.2009 14:45 Uhr

Patrick Völcker

Programmierer

Es wurde ja seit Langem schon vermutet, jetzt ist es wahr geworden: Photoshop hat sich seinen Weg aufs iPhone gebahnt und schickt sich an, die bislang bei den Usern beliebte Konkurrenz zu vertreiben. Der Funktionsumfang ist in etwa ähnlich gering wie bei "Brushes" oder "Layers", dafür wird die App kostenlos auf den Markt geworfen – für den Branchenprimus sicherlich kein finanzielles Desaster.



Allerdings handelt es sich nur um eine als App "verkleidete" Version den bei Markteinführung viel gescholtenen Onlineeditors und dementsprechend sieht auch der Vielfalt an Bearbeitungsmöglichkeiten aus: Croppen, Rotieren und Spiegeln, ein paar Farbanpassungen, Glow- und Fokus-Effekte, das war es auch schon. Wer sich damit schon wie im siebten Himmel fühlt, dem fehlen nur noch zwei Sachen: 1.) Der eigene photoshop.com-Account, denn nur über diesen können die Bilder gespeichert werden und 2.) ein amerikanischer Pass, denn bislang steht die App nur in der US-Version des App Stores zur Verfügung. Für den deutschen Release gibt es leider noch keinen Termin.

Es wird also sicherlich noch eine Weile dauern, bis Grafiker und Designer ihre Ideen auch unterwegs vernünftig ausarbeiten können.

KOMMENTIEREN

Kommentare

leider nicht in Deutschland verfügbar. Bisher!

tim

tim 12.10.2009 17:06 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag.

Bitte überprüfe Deine Angaben.

*Pflichtfelder