Logo Jung v. Matt

Bitte gib mindesten drei Zeichen ein.

Jung von Matt/Neckar sucht immer neue Ideen und kreative Köpfe.
Zu den Stellenangeboten

Jung von Matt/Neckar - Bewegungsmelder

ZURÜCK

In die Tüte gesprochen.

3 Kommentare »

Aline Neumann

Aline Neumann 27.03.2008 18:42 Uhr

Aline Neumann

Art Director Neue Medien

Diese Werber, die sind ja ein Volk für sich. Das mag sich so mancher Unbescholtene denken, wird er mit Fachbegriffen und sonstigem berufsspezifischen Vokabular konfrontiert. Da spricht man in die Tonne, schießt die Below-The-Line-Gold-Idee dann doch wieder ab oder beschimpft die Subline als Neger vor der Hütte. Wer jetzt schon nicht mehr durchblickt, dem sei dieses kleine Lexikon der Werbe(r)sprache wärmstens empfohlen.

Und jetzt mal Hand aufs Herz: Welche Ausdrücke haut ihr euren Kollegen am liebsten um die Ohren? Und was könnt ihr gar nicht mehr hören?

Gefunden beim Werbeblogger.

KOMMENTIEREN

Kommentare

Für mich DER Klassiker: "Das zahlt noch nicht genügend auf's Markenkonto ein..." - zusammen mit: "Das Logo muss aber noch größer werden..."

Peter

Peter 30.03.2008 15:30 Uhr

(…) Und was könnt ihr gar nicht mehr hören?: Kannste hier bitte noch einen Glow drunterlegen. Danke.

Kirsten

Kirsten 30.03.2008 14:12 Uhr

Praktisch! Wenn ich mal beim Klugscheißern aus der Puste komme... Ergänzende Lektüre: Werbisch-Deutsch. Das ultimative Wörterbuch der Werbung - unzählige Stichworte und Wendungen in einer Richtung. (von Scholz & Friends)

Thomas

Thomas 28.03.2008 08:45 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag.

Bitte überprüfe Deine Angaben.

*Pflichtfelder