Logo Jung v. Matt

Bitte gib mindesten drei Zeichen ein.

Jung von Matt/Neckar sucht immer neue Ideen und kreative Köpfe.
Zu den Stellenangeboten

Jung von Matt/Neckar - Bewegungsmelder

ZURÜCK

Sells health?

0 Kommentare »

Daniel Adolph

Daniel Adolph 23.07.2007 16:15 Uhr

Daniel Adolph

Geschäftsführer Beratung

Tags:
Forschung

Ob die seit Jahren angeschlagene Lebensmittelbranche in Deutschland vom aktuellen Gesundheitsbedürfnis der Konsumenten profitieren kann, wurde von einer Diplomandin der Fachhochschule Wiesbaden in Zusammenarbeit mit Jung von Matt/Neckar untersucht.



Der Fokus liegt auf den Segmenten Functional Food und Bio-Lebensmittel. Diese, augen-scheinlich so unterschiedlichen, Lebensmittelkonzepte werden von den Verbrauchern aus gesundheit-lichen Motiven konsumiert und können somit besonders vom aktuellen Gesundheitsboom profitieren.

Aus Ergebnissen der im Rahmen der Arbeit durchgeführten empirischen Verbraucherumfrage ergibt sich ein klarer Handlungsbedarf für die Vermarktung beider Produktgruppen.
Die Kernergebnisse im Überblick:

Die stärksten Wachstumshürden von Verbraucherseite sind der hohe Preis und Glaubwürdigkeits-zweifel bei funktionellen bzw. Echtheitszweifel bei biologischen Produkten.
Viele Konsumenten empfinden die Produkte noch als überflüssig.
Vertrauensbildung und Aufklärungsarbeit wird deshalb zukünftig bei den eingesetzten Marketingmaßnahmen eine besonders wichtige Rolle spielen.
Neben dem gesundheitlichen Nutzen müssen zusätzliche Kaufanreize geschaffen werden.
Da sich die Käufergruppen funktioneller und biologischer Lebensmittel teilweise überschneiden, ist die Kopplung beider Segmente in einem Produkt ebenfalls eine interessante Vermarktungs-alternative.
Die zentralen Erfolgsfaktoren für einen Ein-stieg in beide Märkte sind Nachvollziehbarkeit und Glaubwürdigkeit im Rahmen einer zielgruppenspezifischen Vermarktung.

Mehr Informationen und ein Kontakt zur Diplomandin können über die Agentur eingeholt werden.

KOMMENTIEREN

Kommentare

- Beitrag wurde noch nicht kommentiert -

Kommentiere diesen Beitrag.

Bitte überprüfe Deine Angaben.

*Pflichtfelder