Logo Jung v. Matt

Bitte gib mindesten drei Zeichen ein.

Jung von Matt/Neckar sucht immer neue Ideen und kreative Köpfe.
Zu den Stellenangeboten

Jung von Matt/Neckar - Bewegungsmelder

ZURÜCK

Olympia Logo London 2012

4 Kommentare »

Kai Heuser

Kai Heuser 07.06.2007 14:14 Uhr

Kai Heuser

Creative Director Neue Medien

Viele von Euch werden es bestimmt schon mitbekommen haben: Vor drei Tagen wurde das von Wolff-Olins gestaltete Logo für die Olympischen Sommerspiele 2012, die vom 27. Juli bis 12. August 2012 in London stattfinden werden, vorgestellt.
"This is the vision at the very heart of our brand." so der Vorsitzende des Organisations Komitees für die Spiele in London.



Das Logo ist das erste Logo, dass sowohl für die Olympischen Spiele als auch die Paralympics genutzt werden wird. Ein weiteres Novum ist, dass jeder dazu aufgerufen ist das Logo mitzugestalten. Auf der Website wird detailiert erklärt was es sich damit auf sich hat. Auf einer juristischen Seite wird erklärt welche Elemente modifiziert und geändert werden dürfen und welche fix sind.

Obwohl bereits sehr viele Blogs, Zeitungen etc darüber berichtet haben möchte ich das Thema trotzdem gerne noch einmal aufgreifen. Allein schon aus dem Grund, dass es seit langem keinen mehr so großen Buzz im Internet geben hat wie im Rahmen dieser Logovorstellung. Wenige Minuten nach der Ankündigung des neuen Logos gab es bereits eine Petition online für die Änderung des Logos. Es hatten sich bereits knapp 50,000 Menschen dieser Petition angeschlossen welche gestern allerdings wieder geschlossen wurde.

Das Logo welches nach Angaben der BBC £400,000 gekostet hat wurde in den ersten Tagen nach der Vorstellung sehr ausgiebig und kontrovers diskutiert. Die Britische Zeitung "Daily Mail" schrieb am Tag danach auf Seite 1: "Is this the work of a painting chimp, Turner Prize Artist, children's jigsaw maker, graffiti tagger.. or trendy £400,000-a-go design agency?". Der Bürgermeister von London
Auf der a href="http://www.london2012.com/" target="_blank" title="Website für das Olympia Logo von London 2012"offiziellen Brand-Website/a war bis vorgestern noch eine Logo-Animation zu sehen. Diese musste jedoch entfernt werden, da Details der Animation 18 epileptische Anfälle a href="http://www.n-tv.de/811466.html" target="_blank" N-TV: Zoff ums Logo">ausgelöst
hatten.

Wie gesagt, kontrovers. Jim Coudal hat beschlossen das Logo zu lieben: "Just like you, our first reaction was shock. But we talked about it all morning. By 3pm, we decided we love it.". Dafür macht er verschiedene Ursachen aus: Es ist nicht langweilig, es ist anders, es ist unerwartet,...

Jürgen Siebert ist im Fontblog der Meinung, dass man als Designer eines Olympia Logos nur verlieren kann: "Die einen wollen Pinselstriche, die anderen etwas Geometrisches, mal mehr Farbe, mal weniger Farbe, Sportsymbole ja und nein, keine Heraldik, nichts Theatralisches … es muss auf T-Shirts gut aussehen, und Plüschtier-kompatibel sein."

Ich möchte hier nicht meine eigene Meinung zum London 2012 Logo darlegen - weder postiv noch negativ. Zum Teil liegt das auch daran, dass ich mir nach 3 Tagen noch nicht sicher bin, was ich von dem Logo halten soll. Ich bewundere daran den Mut etwas Neues zu versuchen. Und das bei einem Logo welches so stark emotionalisiert wie das der Olympischen Spiele. Und wenn ich mir die Logos der Mitbewerber um die Austragungsstätte und die abgelehnten Logoentwürfe für London 2012 anschaue komme ich zu dem Schluss, dass da mit Sicherheit nicht weniger kontrovers diskutiert worden wäre.


Quellen: Serif | Fontblog | N-TV | BBC

Nachtrag: Hier noch zwei weitere interessante Artikel zum selben Thema:
Design Observer: The 2012 Olympic Logo Ate My Hamster
Design Tagebuch: Olympia 2012 - Wetten dass ein neues Logo kommt!

Nachtrag II: Das epileptische Anfälle auslösende Olympia-Logo-Video ist bei Youtube aufgetaucht.

KOMMENTIEREN

Kommentare

auch wenn ich mir bewußt bin, dass epileptische Anfälle keinen spass machen, bin ich doch schwer beeindruckt, wie die animation es dadurch schafft den konzeptionellen bogen zun den paralympics zu schlagen.

jochen

jochen 08.06.2007 17:37 Uhr

Also mir gefällt es sehr gut, erinnert an Streetart und Tagkultur. Long live le trash!

Gülcan

Gülcan 08.06.2007 11:34 Uhr

Ich werde dass Gefühl nicht los, dass es sich bei dem Logo wie mit anderen Branchen verhält. Es wird etwas vorgestellt, egal ob nun gut oder schlecht und es wird eine Diskussion ausgelöst. Mit anderen Bereichen meine ich auch, dass ein Krativer sich was ausdenkt und diese Arbeit von anderen, die glauben, eine Ahnung zu haben, zerpflückt wird. Wie oft passiert es uns, dass wir was gestalten und es kaputtgeredet wird. HIer bei diesem Logo - und da muss ich Fabian Recht geben - wird es genauso laufen wie bei "unserem" WM Logo. In der PAGE gaes dazu auch einen Wettbewerb, wo wunderbare Arbeiten herauskamen. Nur die sogn. Oberen hielten ja an dem grinsenden, debilen Logo fest. Schade...

Micha Karmann

Micha Karmann 08.06.2007 08:20 Uhr

schon hart was so ein logo auslöst ... egal ob euphorie oder entsetzen! je mehr man versucht es allen recht zu machen desto geringer ist eben die chance überhaupt jemandem zu gefallen ... insofern ist dein post ja einmal mehr interessant! genau wie mit unserem "FIFA WM 2006 TM"-logo werden wir wohl so oder so auch london 2012 überleben denke ich ...

Fabian Roser

Fabian Roser 07.06.2007 14:52 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag.

Bitte überprüfe Deine Angaben.

*Pflichtfelder